Blog | 08. Jun. 2022

CRM Fördermöglichkeiten 2022 für KMU

Nutzen Sie den neuen Digitalisierungs-Fördertopf 2022 für KMU in Österreich oder in Ihrem Bundesland für Ihren Wettbewerbsvorteil, denn die Anforderungen der digitalen Transformation steigen derzeit rasant. Beschleunigen auch Sie Ihre Produktivität, Flexibilität und Agilität mithilfe von digitalen Technologien wie einem passgenauen CRM/XRM-System.

Verpassen Sie keine dieser umfangreichen CRM Fördermöglichkeiten für KMU und erhalten Sie mit dem smarten, flexiblen und effizienten CAS genesisWorld eine 360°-Sicht auf alle Kontaktinformationen - damit steigern Sie die Effizienz Ihres Unternehmens und Ihre Teamarbeit und schaffen begeisterte Kundenerlebnisse. Gemeinsam mit Ihnen planen wir Ihr CRM/XRM-Projekt und setzen es um - kontaktieren Sie uns!


österreichweite Förderungen

Nutzen Sie den neuen Digitalisierungs-Fördertopf 2022 für KMU in Österreich oder in Ihrem Bundesland für Ihren Wettbewerbsvorteil, denn die Anforderungen der digitalen Transformation steigen derzeit rasant.

ausgeschöpft - aws Digitalisierung - spezielle Konditionen / Bedingungen: KMU.E-Commerce

aws Digitalisierung - ausgeschöpft

Aufgrund der großen Nachfrage sind die Budgetmittel ausgeschöft. Eine Antragsstellung ist daher nicht mehr möglich (Stand: 08.06.2022).

Diese Information gibt einen Überblick über besondere Spezifikationen im aws Programm "aws Digitalisierung". Ziel ist es, KMU bei Digitalisierungsprojekten im Bereich E-Commerce und M-Commerce zu unterstützen.

Hinweis: Die Einreichfrist wurde bis zum 31.03.2022 verlängert (nach Verfügbarkeit des Budgets).

Aufgrund der großen Nachfrage sind die Budgetmittel aktuell ausgeschöpft (Stand: 21.02.2022). Die aws kann daher nur Anträge als Reserveprojekte entgegennehmen. Dies bedeutet, Anträge werden auf eine Warteliste gesetzt, die erst nach Freiwerden von Mitteln bearbeitet werden können. 

Wer?
Alle Branchen, ausgenommen:

  • Gemeinnützige Vereine
  • Gebietskörperschaften
  • Unternehmen, deren Kerngeschäft ausschließlich auf digitalen Geschäftsmodellen basiert (z.B. Software- und App-Anwendungen, Vermittlungsplattformen, Fintechs), im Zentrum stehen somit reine digitale Leistungserbringungen des Anbieters gegenüber den Kunden
  • Land- und Forstwirtschaft, Fischerei und Aquakultur

Unternehmensgröße:

  • natürliche Personen, juristische Personen sowie Personengesellschaften, die im eigenen Namen auf eigene Rechnung
    • ein gewerbliches Unternehmen rechtsmäßig selbstständig betreiben oder eien verkammerten oder nicht verkammerten Freien Beruf selbstständig ausüben und somit über eine Kennzahl des Unternehmensregisters (KUR) verfügen
    • ein KMU sind und
    • über einen Sitz oder eine Betriebsstätte in Österreich verfügen.

Was?

  • Art der Finanzierung: nicht rückzahlbarer Zuschuss
  • Höhe der Finanzierung: Die Förderung beträgt max. 20% der förderbaren Kosten (max. Zuschuss: EUR 12.000,00). Die förderbaren Kosten dürfen einen Betrag in Höhe von EUR 3.000,00 nicht unterschreiten und einen Betrag von EUR 60.000,00 nicht übersteigen.
  • Förderbare Kosten: Gegenstand der Förderung ist die Umsetzung von E-Commerce-Projekten durch aktivierungspflichtige Neuinvestitionen sowie damit in Zusammenhang stehende Leistungen externer Anbieter (z.B. Programmiertätigkeiten, (Cloud-) Softwarelizenzen, Dienstleistungsgesamtpakete, M-Commerce Optimierung), die in einer Betriebsstätte in Österreich realisiert werden und die einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung folgender Ziele leisten:
    • Aufbau von professioneller Internetpräsenz zur Vermarktung und Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen, einschließlich Buchungsplattformen
    • Einführung und Ausbau von Online-Shops sowie Nutzung von Auktions-, Verkaufs- oder Dienstleistungsplattformen, Social Media Tools, Website-Monitoring und Content-Marketing
    • Einrichtung und Optimierung von Onlineshops im Hinblick auf M-Commerce und deren Nutzerfreundlichkeit
    • Unterstützung bei E-Commerce-Geschäftsprozessen (Warenbereitstellung, Logistik, Zahlungsverfahren, Customer-Relationship-Management)
    • IT-Security, Schutz vor Cyberattacken bei E-Commerce-Lösungen
    • Einrichtung bzw. Verwendung von am Markt verfügbaren E-Commerce-Gütezeichen
  • Förderungsfähig sind aktivierungspflichtige Neuinvestitionen (materielle und immaterielle Investitionen) sowie damt im Zusammenhang stehende Leistungen externer Anbieter (z.B. Programmiertätigkeiten, Cloud-Softwarelizenzen), die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Investitionsprojekt stehen. Kosten für die beschriebenen (Cloud-) Softwarelizenzen können maximal für 12 Monate gefördert werden und die Bezahlung dieser Kosten für diesen Zeitraum muss bei der Abrechnung nachgewiesen werden.
  • Damit ergibt sich eine Abgrenzung zum Digitalisierungsprogramm KMU.Digital 2.1, welches auch E-Commerce-Projekte unterstützen kann, bei dem aber die Projektuntergrenze bei EUR 3.000,00 und die Projektobergrenze bei EUR 30.000,00, mit einem maximalen Zuschuss von EUR 6.000,00 liegt und eine ausbezahlte Beratungsförderung verpflichtend voraussetzt.
  • Erfahren Sie HIER, welche Bereiche von der Förderung ausgeschlossen sind.

Zeitraum?
Die Einreichfrist wurde bis zum 31.03.2022 verlängert (nach Verfügbarkeit des Budgets).

Erfahren Sie HIER mehr zu der Förderung.

KMU.DIGITAL 3.0

KMU.DIGITAL 3.0

Die nächste Förderungsrunde KMU.DIGITAL startete mit 23.05.2022.

Was?
Digitalisierungsprojekte von Klein- und Mittelunternehmen (gewerbliche Unternehmen und freie Berufe) mit Sitz oder Betriebsstätte in Österreich, die bislang das Potenzial der Digitalisierung noch nicht optimal nutzen konnten.

Ausgestaltung
Unterstützung im Bereich der Beratung sowie im Bereich der Umsetzung:

  • Status- und Potenzialanalyse - 80% Zuschuss (max. 400 Euro pro gewähltes Tool)
    • Potenzialanalyse im Bereich Geschäftsmodelle und Prozesse (inkl. Ressourcenoptimierung)
    • Statusanalyse im Bereich E-Commerce und Online-Marketing
    • Statusanalyse im Bereich IT- und Cybersecurity
  • Strategieberatung - 50% Zuschuss (max. 1.000 Euro pro gewähltes Tool)
    • Strategieberatung im Bereich Geschäftsmodelle und Geschäftsprozesse (inkl. Ressourcenoptimierung)
    • Strategieberatung im Bereich E-Commerce und Online-Marketing
    • Strategieberatung im Bereich IT- und Cybersecurity
    • Strategieberatung im Bereich Digitale Verwaltung
  • Umsetzung von Digitalisierungsprojekten - 30% Zuschuss (max. 6.000 Euro)
    • Umsetzung im Bereich Geschäftsmodelle und Prozesse (inkl. Ressourcenoptimierung)
    • Umsetzung im Bereich E-Commerce und Online-Marketing
    • Umsetzung im Bereich IT- und Cybersecurity
    • Umsetzung im Bereich Digitale Verwaltung

Die Digitalisierungsoffensive KMU.DIGITAL ist eine Initiative des Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) in Kooperaton mit der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Wir geben Ihnen sehr gerne Tipps, wie Sie zu Ihrer Förderzusage kommen. Mehr dazu.

Digital-Marketing Scheck

Digital-Marketing Scheck

Ihr digitaler Auftritt am Auslandsmarkt

Wenn Sie Ihren digitalen Auslandsauftritt optimieren wollen, untersützt Sie das Programm "go international" der Wirtschaftskammer Östereich.

Wer?
Klein- und Mittelunternehmen, die aktive Mitglieder der Wirtschaftskammer oder der Kammer der ZiviltechnikerInnen sind

Was?
Externe Kosten für ziellandsbezogendes Online-Marketing

Wie viel?
Maximaler Auszahlungsbetrag: EUR 7.500,00

Zeitraum?
Der Leistungszeitraum beginnt mit dem Datum der Angtragsstellung und endet spätestens am 31.03.2023

Kombinierbar?
Parallele Beantragung eines Internationalisierungsschecks (auch für dasselbe Zielland) ist möglich

Voraussetzungen?
Substanzielle Wertschöpfung in Österreich; bisher kein Digitalisierungsschek für das ausgewählte Zielland ausgezahlt; bisher eine Förderung von maximal 500 EUR für Kampagnen-Schaltungen erhalten

Erfahren Sie HIER weitere Informationen.



Förderungen in Niederösterreich

Das Budget für die Förderschienen "digi Konzept" und "digi Investition" ist ausgeschöpft. Beantragungen sind daher für diese Förderschienen nicht mehr möglich. Die Förderschiene "digi Assistent" kann weiterhin über TIP, das gemeinsame Innovationsservice der Wirtschaftskammer NÖ und des Landes NÖ, eingereicht werden.

Förderungen in Wien

Aktuell sind drei Förderungen in Wien verfügbar: Wien Digital, Innovate4Vienna 2021 und Wien Online Next.

Wien Digital

Wien Digital

Wer wird unterstützt?
Wiener KMU,

  • die zum Zeitpunkt der Fördereinreichung bereits seit einem Jahr über eine Betriebsstätte in Wien verfügen
  • wertschöpfende Tätigkeiten des Projekts überwiegend in Wiener Betriebsstätte

Was wird gefördert?
Hard-, Software, externe Beratungskosten, Qualifizierungskosten

Art/Höhe der Förderung?
Barzuschuss; Gemeinkostenzuschlag; Förderquote: 30 % der Bemessungsgrundlage; Förderhöhe: max. EUR 40.000,00 pro Projekt

Wann?
Geltungsdauer 01.05.2019 bis 31.12.2023

Innovate4Vienna 2021

Innovate4Vienna 2021

Wer wird unterstützt?
Wiener Unternehmen in Gründung, kleine und mittlere Unternehmen, Rechtsträger als Kooperationspartner aus dem Sozial-, Forschungs- und Bildungsbereich

Was wird gefördert?
Personalkosten, zugekaufte Leistungen, projektbezogene Investitionen

Unterstützt bei der Entwicklung innovativer Lösungen, die beitragen, die mittel- bis langfristigen sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise besser zu bewältigen. Die Projektideen sollen zu neuen bzw. verbesserten Produkten, Dienstleistungen und Verfahren führen oder zu neuen Geschäftsmodellen sowie sozialen und klimarelevanten Lösungen führen. Gesucht werden Innovationen mit gesellschaftlichem Mehrwert, die u.a. am Standort Wien eingesetzt werden können.

Art/Höhe der Förderung?
kleine Unternehmen bis zu 45 %, mittlere Unternehmen bis zu 35 %; max. Fördersumme: EUR 150.000,00 pro Projekt; Mindestprojektgröße: EUR 20.000,00; max. Projektdauer: 2 Jahre; Frauen-Bonus: EUR 5.000,00

Wann?
Geltungsdauer 01.04.2021 bis 31.03.2022

Wien Online Next

Wien Online Next

Wer wird unterstützt?
Kleinunternehmen aus dem Einzelhandel, Reisebüros

Was wird gefördert?
Gefördert werden Vertriebsmaßnahmen, die der Verbesserung und der Verknüpfung des Off- und Onlinehandels dienen. Reine Onlinehändler sind antragsberechtigt, wenn sie Maßnahmen im Ladenverkauf setzen. Die Projekte müssen mehrere der folgenden Maßnahmen umfassen: Verbesserung von technischen Systemen, Bewerbung des Angebots, Suchmaschinenoptimierung, Aufbau neuer Verkaufskanäle, Optimierung bestehender Verkaufskanäle, Verbesserung der Logistik sowie Maßnahmen zur Internationalisierung.

Art/Höhe der Förderung?
Förderquote: 50 %, max. Fördersumme: EUR 20.000,00 pro Unternehmen; Mindestprojektgröße: EUR 5.000,00; max. Projektdauer: 1 Jahr

Wann?
Geltungsdauer 01.05.2021 bis 30.04.2022

Förderungen in Oberösterreich

DIGITAL STARTER 22 in OÖ

Mit dem Förderprogramm DIGITAL STARTER 22 - bestehend aus dem Basisprogramm DigiPROJEKT und dem Bonusprogramm DigiBONUS unterstützen die WKOÖ und das Land OÖ heimische Unternehmen (KMU) bei ihren Digitalisierungsprojekten mit einer 40%-igen Förderung!

DIGITAL STARTER 22

DIGITAL STARTER 22 in OÖ

Mit dem Förderprogramm DIGITAL STARTER 22 - bestehend aus dem Basisprogramm DigiPROJEKT und dem Bonusprogramm DigiBONUS unterstützen die WKOÖ und das Land OÖ heimische Unternehmen (KMU) bei ihren Digitalisierungsprojekten mit einer 40%-igen Förderung!

Gefördert werden Projekte von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Oberösterreich, die sich in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen befinden und aktives Mitglied der Wirtschaftskammer Oberösterreich sind. Es werden ausschließlich Projekte von Unternehmen unterstützt, die in den beantragten Themenbereichen (digitale Geschäftsprozesse, digitale Markterschließung, intelligentes Datenmanagement, sichere IT-Systeme/Cyber-Security oder Ressourceneffizienz durch Digitalisierung/Nachhaltigkeit) selbst keine Digitalisierungsleistungen (Beratung, Konzeption, Umsetzung) oder IT-Lösungen anbieten.

DigiPROJEKT ist die Basisförderung für Ihr Digitalisierungsvorhaben/Digitalisierungsprojekt. Die Projektkosten für Ihr Vorhaben müssen dabei mindestens EUR 5.000,00 (netto) betragen. Im Rahmen der Basisförderung DigiPROJEKT beträgt die Förderhöhe 40% der Gesamtkosten und ist mit max. EUR 4.000,00 gedeckelt. Wenn Sie zusätzliche Schwerpunkte wie "Sichere IT-Systeme" sowie "Ressourceneffizienz durch Digitalisierung" im Projekt umsetzen, haben Sie die Möglichkeit, mit dem DigiBONI um max. EUR 5.000,00 (Cyber-Security-Bonus) bzw. max. EUR 1.000,00 (Nachhaltigkeits-Bonus) auf insgesamt max. EUR 10.000,00 zu erhöhen. Die Förderung erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses.

  • Antragszeitraum: 15.03.2022 - 01.12.2022 (vorbehaltlich der verfügbaren Mittel und einer vorzeitigen Evaluierung und Beendigung des Programms)
  • Antragsberechtigte: Kleine und mittlere Unternehmen (lt. KMU-Definition der EU) mit Firmensitz in OÖ
  • Abrechnungszeitraum: Beantragte und genehmigte Förderungsanträge sind bis spätestens 31.01.2023 abzuschließen, abzurechnen und am eService-Portal der WKOÖ hochzuladen.
  • Kostenanerkennung: 01.01.2022 - 31.01.2023
  • Mehr Details zur Förderung für KMU.

 

ERFOLGPLUS 22

ERFOLGPLUS 22 in OÖ

Wer wird unterstützt?

  • KMU mit Firmensitz in Oberösterreich

Art/Höhe der Förderung

Es werden Beratungsleistungen mit folgenden Schwerpunkten gefördert:

  • ERFOLGPLUS Potenziale
  • ERFOLGPLUS IT-Sicherheit

Gefördert werden 50% jedoch max. 750 EUR des Beratungshonorars (netto) in Form eines Zuschusses. Die Mindesthöhe des Beratungshonorars muss 800 ERU (exkl. Reisekosten, Spesen und sonstige Ausgaben) betragen.

Förderungen in der Steiermark

Aktuell sind zwei Förderungen in der Steiermark verfügbar: Erfolgs!Kurs und Start!Klar.

Erfolgs!Kurs

Erfolgs!Kurs

Wer wird unterstützt?

  • kleinste, kleine und mittlere Unternehmen
  • UnternehmerInnen, MitarbeiterInnen, Lehrlinge
  • Unternehmen innerhalb der SFG-Zielgruppe

Was wird gefördert?

  • Weiterbildungen in den Themenfeldern Digitalisierung und Internationalisierung
  • Angebote zertifizierter Bildungseinrichtungen
  • Maßnahmen, die über betriebsübliche Aus-/ Weiterbildung hinausgehen
  • Vollständige akademische Lehrgänge
  • Ausbildungen im Mindestmaß von drei Tagen mit jeweils acht Unterrichtseinheiten (=24 Einheiten à 45 Minuten)

Art/Höhe der Förderung?

  • bis zu 50 % der anrechenbaren Projektkosten gemäß folgendem Schlüssel: 30 % Basisförderung + 10 % Gründungs-Bonus (für Unternehmen, die ihre erste bestehende Gewerbeberechtigung innerhalb der letzten fünf Jahre aktiviert haben) + 10 % Arbeitgeber-Bonus
  • bis zu EUR 2.500,00 Förderung pro Antrag: pro Jahr können zwie Anträge genehmigt werden
Start!Klar

Start!Klar

Wer wird unterstützt?

  • innovative kleinste, kleine und mittlere Unternehmen
  • Unternehmen, die bis zu 5 Jahre vor der Antragseinreichung gegründet/übernommen wurden
  • Die Gründerin/Der Gründer muss eine direkte Beteiligung von mind. 25 % innehaben sowie eine operative und leitende Funktion nachweisen.
  • Das Unternehmen muss Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren entwickeln, die neu sind oder verglichen mit den Mitanbietern eine wesentliche Verbesserung nachweisen.

Was wird gefördert?

  • Beratung durch externe Profis z.B. in den Bereichen Betriebswirtschaft, Recht, Innovation, Technologie, Marketing und Digitalisierung.

Art/Höhe der Förderung?

  • Der Beratungskostenzuschuss beträgt max. 50 % der externen Beratungskosten, die maximale Förderung beträgt EUR 5.000,00.
  • Investitionen im Zuge der unternehmerischen Tätigkeit z.B. Geschäftsausstattung sowie Investitionen und laufende Aufwendungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen und Geschäftsprozessen.
  • Der Investitionszuschuss beträgt max. 20 % Basisförderung sowie 5 % Regionalbonus (für steirische Unternehmen außerhalb von Graz und Graz-Umgebung). Die maximale Förderung beträgt EUR 30.000,00.

Förderungen in Salzburg

Salzburg.Digital

Die Förderungsaktion umfasst die Förderungsmaßnahmen "Digi-Start", "Digi-Commerce", "Digi-Invest" und "Salzburger Digi-Bonus"

Salzburg - Digitalisierungsoffensive

Salzburg.Digital

Mit der Förderungsaktion werden Digitalisierungsprojekte in Unternehmen mit konkretem Umsetzungsbezug (Umsetzungsprojekte) unterstützt. Dies umfasst die Förderungsmaßnahmen Salzburg.Digital, Digitalisierungsoffensive für die Salzburger Wirtschaft, Unternehmen 4.0".

  • Der Förderungsantrag ist vor Beginn der Projektumsetzung einzureichen.
  • Die Förderung Salzburg.Digital des Landes Salzburg kann bis 31.12.2022 nach Maßgabe der budgetären Mittel bereitgestellt werden.

Die Förderungsaktion umfasst die Förderungsmaßnahmen "Digi-Start", "Digi-Commerce", "Digi-Invest" und "Salzburger Digi-Bonus":
 

Digi-Start - Einstieg in die Umsetzung

Digitalisierungsvorhaben konzipieren und für die konkrete Umsetzung und zur Einführung in Unternehmen erste Maßnahmen setzen, größere Umsetzungsprojekte vorbereiten.

  • Projektlaufzeit: max. 12 Monate
  • Förderfähige Gesamtkosten min. 5.000 EUR bis max. 15.000 EUR
  • Förderintensität: bis zu 50% der förderbaren Gesamtkosten (max. 7.500 EUR)
  • Interne Personlkosten und Unternehmerlohn sind nicht förderbar.

 

Digi-Invest - Umsetzungsschritte

Umsetzungsprojekte mit einem höheren Innovations- und Investitionsumfang, Umsetzung von Industrie 4.0-Konzepten bzw. Schritten mit einem höheren Anschaffungs-, Entwicklungs- und Technologiekostenanteil.

  • Projektlaufzeit: max. 24 Monate
  • Förderfähige Gesamtkosten min. 15.000 EUR bis max. 100.000 EUR
  • Förderintensität: bis zu 30% der förderbaren Gesamtkosten (max. 30.000 EUR)

 

Salzburger Digi-Bonus - in Technologien investieren

Umsetzung größerer Investitionsprojekte, die im Rahmen des ERP-Programms (AWS -Bundesprogramm mit zinsbegünstigten ERP-Krediten, nicht ERP-Kleinkredite) förderbar sind und sich mit der Einführung von Aspekten der digitalen Transformation im produzierenden Bereich oder Industrie 4.0 Lösungen befassen, oder die vertikale oder horizontale Datenintegration ermöglichen, mindestens 30% der förderbaren Gesamtkosten müssen digitalisierungsrelevante Kosten ausmachen.

  • Projektlaufzeit: gemäß aws/erp-Projekt, nur für KMU
  • Förderfähige Gesamtkosten: max. 1 Mio. Euro
  • Förderintensität: bis zu 10 Prozent der förderbaren Gesamtkosten (max. 100.000 EUR)

Förderungen in Kärnten

Kärnten

Aktuell sind drei Förderungen in Kärnten verfügbar: Kleinunternehmerzuschuss, NEUSTART 2022 und DIH Süd.

    Kleinunternehmerzuschuss

    Kleinunternehmerzuschuss

    Wer wird unterstützt?
    Kleinunternehmen (bis 49 Beschäftigte und bis zu 10 Mio. EUR Bilanzsumme oder Umsatz)

    Was wird gefördert?
    Investitionen (z.B. Hardware und Software), die aktiviert werden. Einmal-Zuschuss von maximal 7,5 % der förderbaren Projektkosten, jedoch mindestens 1.000 EUR und maximal 7.500 EUR

    Wann?
    Laufende Einreichung bis 31.12.2023

    NEUSTART 2022

    NEUSTART 2022

    Wer wird unterstützt?
    EPU und KMU mit Hauptsitz in Kärnten, die in den Bereichen Digitalisierung, Marktauftritt und Vertrieb tätig sind.

    Was wird gefördert?
    Ein neuer Auftrag in den Bereichen Digitalisierung, Marktauftritt oder Vertrieb ab einem Auftragswert von EUR 1.000,00 wird mit EUR 300,00 gefördert. Ab einem Auftragswert von EUR 1.500,00 erhöht sich der Zuschuss auf EUR 500,00. Genau Infos können aus der Förderrichtlinie entnommen werden.

    Wann?
    Start der Förderaktion ist der 10. Jänner 2022. Rechnungen können nicht rückwirkend eingereicht werden; Rechnungsdatum bzw. Auftragserteilung muss der 10. Jänner 2022 oder später sein.

    Pro Förderwerber ist nur eine Einreichung möglich. Pro Auftragnehmer dürfen maximal drei Förderanträge abgewickelt werden. Es gilt das "first come - first served"-Prinzip. Die Förderung läuft, bis das Förderbudget ausgeschöpft ist, längstens jedoch bis 30.06.2022

    DIH Süd

    DIH Süd

    Wer wird unterstützt?
    Der Digital Innovation Hub Süd ist ein nicht-wirtschaftlich tätiges Kompetenznetzwerk, das als Koordinations- und Anlaufstelle für Selbstständige und Unternehmen zum Thema Digitalisierung im Raum Süd-Österreich dient.

    Initiiert von Austro Digital - Initiative zur Digitalisierung Österreichs e.V. und der Kärntner Betriebsansiedlungs- und Beteilungsgesellschaft (BABEG) befindet er sich gerade im Aufbau.

    In diesem Artikel:

    Entdecken Sie neue Möglichkeiten!
    CRM-Beratung - kostenfrei und unverbindlich.

    Saldo, Ihr Experte für CRM seit 1995.
    Profitieren Sie von unserem langjährigen Branchen Know-How.
     

    Folgen Sie uns auf LinkedinFolgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf YoutubeJetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen!Zum CRM Ratgeber - Die CRM Wissensdatenbank
    2020 - SALDO EDV-Beratung GmbH|Impressum|Datenschutz|AGB